Bundesämter warnen vor Trojaner “DNS Changer” – Jetzt Computer prüfen!

Weitererzählen:
Viren, Würmer und Trojaner CalwFoto: Gerd Altmann/AllSilhouettes.com / pixelio.de

Mehrere Bundesämter warnen vor einem gefährlichen Trojaner. Ist dieser auf deinem Rechner, wird dein Internet im März automatisch abgeschaltet.

Lifestyle. Achtung liebe Leserschaft, das ist jetzt kein Witz! Eine wichtige Warnung kommt vom Bundeskriminalamt, dem Bundesamt für Sicherheit und Informationstechnik sowie der Telekom und sogar dem amerikanischen Geheimdienst FBI. Dieses Mal geht es um einen Trojaner. Nicht irgendeinen Schädling, sondern einen richtig fiesen Schädling.

Der sogenannte “DNS Changer“-Trojaner ist nämlich gegenüber Antivirensoftware so gut wie immun und könnte sich praktisch auf jedem normalen Rechner der Welt infizieren. Auch auf deinem Rechner. Sein Ziel: Er manipuliert auf dem infizierten Rechner die Lenkung des sogenannten Domain Name Systems. Das führte dazu, dass bei einer Eingabe einer beliebig aufgerufene Seite (z. B. von iTunes) eine Weiterleitung auf eine Fake-Seite eines Fake-Servers erfolgt.

Vor allem sind waren dort Phishing-Seiten hinterlegt. Das sind gefälschte Webseiten, die identisch oder ähnlich aussehen wie echte Seiten. Dem Surfer wird praktisch eBay, iTunes oder eine andere Webseite vorgegaukelt. Sobald man sich irgendwo anmeldet, schnappt die Falle zu – dann wissen die Verbrecher im schlimmsten Fall sogar deine Kontodaten deiner Bank.

Kurzinformationen – ist der Trojaner auch für mich gefährlich?

Mittlerweile wurden die Verbrecher im US-Bundesstaat New York festgenommen und provisorische “Übergangs-Server” bzw. “Fake-Server” eingerichtet. Der Trojaner ist jetzt zwar nicht mehr weiter gefährlich. Trotzdem muss das FBI den entschärften Trojaner weiter in Betrieb halten. Denn sobald der letzte Fake-Server abgeschaltet werden würde, würde jeder infizierte Rechner automatisch keine Verbindung zum Internet mehr erhalten.

Die provisorisch vom FBI eingerichteten Server werden Anfang März abgeschaltet. Wer bis dahin seinen Rechner nicht überprüft und den Trojaner (unbewusst) auf dem Rechner hat, droht damit ein lokaler Netz-Fallout, was nur mit einer Formatierung und kompletter Neuaufsetzung des Systems behoben werden könnte. Schlimmer noch: Das gesamte Netzwerk könnte durch den infizierten Router beschädigt sein und auch der Router bzw. das Modem müssten aufwendig repariert werden.

Computer jetzt überprüfen

Um dem vorzubeugen hat die Telekom zusammen mit den Bundesämtern eine Testseite eingerichtet. Auf http://www.dns-ok.de/ kann man seinen Computer innerhalb weniger Sekunden überprüfen lassen.

Wird ein grüner Balken angezeigt, ist dein Rechner nicht infiziert und du brauchst nichts weiter tun.

Wird ein roter Balken angezeigt, musst du unbedingt deinen Rechner von einem Profi überprüfen lassen und/oder den Anweisungen zur Reparatur folgen (Link weiter unten).

Was wird da übermittelt und abgefragt?

Bei diesem Test wird die DNS-Einstellung deines Computers, deines Routers und/oder ggf. deines Browsers (Internet Explorer, Firefox, Google Chrome, Safari, Opera…) überprüft. Dabei wird die HTML-Adresse beim Klick oder bei der Eingabe in die URL-Leiste in eine längere IP-Adresse umgewandelt. Auf der Zielseite dns-ok.de wird dann die Seite abgefragt. Dort muss die IP-Adresse von der Eingabe mit der, der Abfrage auf dem Zielserver identisch sein. Wenn dem so ist, wird automatisch ein grüner OK-Balken ausgegeben. Wenn etwas fehlerhaft ist, kommt der rote Balken und ein Hinweis auf Manipulation.

Das ist ein ganz normaler Vorgang und vollkommen identisch mit dem Aufruf jeder anderen Webseite. Es werden also keine weitere Daten übermittelt.

Freunden und Bekannten bescheid sagen!

Am Besten ihr warnt auch eure Freunde und Bekannte. Zum Beispiel mit dem Teilen per Facebook-Button. ;-)

Du hast einen roten Balken erhalten? Dann gibts auf botfrei.de eine Hilfsanleitung zur Selbstreparatur für dich. Wer mehr wissen will: Spiegel Online.

Weitererzählen:

Schlagwörter zum weiterlesen: , , ,

Lesermeinungen
0

Noch keine Lesermeinung bis jetzt. Schreib als Erster einen Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

:wink: :-| :-x :twisted: :) 8-O :( :roll: :-P :oops: :-o :mrgreen: :lol: :idea: :-D :evil: :cry: 8) :arrow: :-? :?: :!: